Bildschulen

Was sind und was wollen Bildschulen?

Bildschulen sind im Grunde genommen das Gleiche wie Musikschulen, nur im gestalterischen Bereiche. Sie vermitteln Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 16 Jahren eine gründliche Bildung im kreativen Gestalten. Sie tun dies durch systematisch aufgebaute Semesterkurse (2 Stunden pro Woche) mit maximal 10 Kindern und mehrtägige Workshops in den Ferien. Die Lehrpersonen sind Kunstschaffende verschiedener Richtungen mit pädagogischer Eignung und Erfahrung.

Bildschulen vermitteln ein breites Wissen über die verschiedenen visuellen Sprachen oder Ausdrucksmöglichkeiten. Damit stärken sie die Fähigkeit der Kinder und Jugendlichen, sich selber in Bildern auszudrücken. Im gestalterischen Prozess stellen Kinder und Jugendliche ihre eigenen Welten dar und sie erhalten Freiräume, um Neues zu erforschen.

Selber gestalten, und das betrachten und beschreiben, was man selber gestaltet hat, schärft die Sinne und damit die Urteilskraft. Die Kinder und Jugendlichen lernen auch, die heutige Bilderflut zu analysieren und sich kritisch und selbstbewusst damit auseinanderzusetzen.

Die Bildschule Frauenfeld wird auch Mitglied der «Konferenz Bildschulen Schweiz», dem Netzwerk der Schweizer Bildschulen.

Werkschau Frühjahr 2024

Zum Bericht und vieles mehr zur Werkschau klicken Sie hier.